Die besten 5 Tipps zum Bart färben

Die besten 5 Tipps zum Bart färben

Man(n) kennt es, der blonde Flaum im Gesicht des halbwegs stolzen „Bart“ Trägers will nicht so wirklich wachsen und voller werden. Ein männlicher Vollbart oder saubere Bartstylings sind so natürlich nicht wirklich drinnen. In der Regel, so sagt man, will der Jüngling natürlich auch keine Jahre warten, um seine volle Bartpracht sprießen zu sehen.

Ähnlich sieht es aus mit einer Haarfarbe, die nicht so wirklich auf anklang finden will. Warum den Moment des Ergrauens, den wohl viele Menschen zwangsläufig erfahren, verkürzen oder eben aufschieben? Wie also kann man an dieser Stelle Abhilfe schaffen? Richtig! Bart färben ist das Stichwort des Tages.

Was willst du bewirken

Im Vorfeld musst du dir bewusst werden, wie dein zukünftiger Bartlook und natürlich die damit einhergehende Farbe in Verbindung mit deiner Person wirken soll. Bist du eher ein hellerer Typ in Punkto Haarfarbe, sollte dir klar sein, dass ein schwarzer Bart, also der Glöckler Look, an deiner Person eher lächerlich wirken wird. Im Gegensatz dazu verhält es sich auch mit einem grauem Bart zu  einem vollem Haupthaar, welches (noch) eine kräftige Färbung besitzt. Der Mittelweg sollte hier stets das Ziel sein.  

Die Vorarbeiten

Bevor du deinen Bart färben kannst und ihm so einen neuen Look verpasst, solltest du zunächst deinen Bart in Form bringen. Ob Konturen oder das Trimmen deines Barthaares auf Länge sind wichtige erste Schritte, bevor du Hand an legst. Nein nicht das was du meinst, wir reden  wie immer vom Barthaar und der Rasur.

Das Färben des Bartes

Bartfärbemittel gibt es in verschiedensten Farben und von verschiedenen Herstellern. Wichtig ist wie bereits zuvor angesprochen, die richtige Farbe in Bezug zu deiner Person zu finden. Sobald du diese Entscheidung, eventuell auch durch Meinungen anderer zu dem Thema getroffen hast, kann es also mit dem Bart färben losgehen.

Zunächst: LIES DIE ANLEITUNG! Bartfärbemittel A ist ungleich B. Einige werden angemischt, andere müssen nur innerhalb ihrer Verpackung gut „geschüttelt“ werden um sie einsatzfertig zu machen.

Die Anwendung am Einsatzort, also dem Barthaar ist in der Regel immer die Selbe. Die Farbe wird mittels eines Hilfsmittels, meist ein der Verpackung beigelegter Kamm, ins Barthaar gebracht und so verteilt. Nach einer produktspezifischen Einwirkzeit, wird der Bart gründlich durchgewaschen.

Die besten 5 Tipps zum Bart färben

Die Pflege des Barthaares und der neuen Farbe

Wenn du den Bart färben willst, musst du keine Abstriche in der Pflege machen, vielmehr fordert die Behandlung mittels Farbe einen höheren Aufwand in Bezug zur Feuchtigkeit. Viele Färbemittel haben die Eigenschaft das Haar stumpf aussehen zu lassen und dazu das Haar auszutrocknen. Die Anwendung passender Pflegeprodukte wird hiermit also nachdrücklich ans Herz gelegt.

Die Regelmäßigkeit des Färbens

Haarfärbemittel oder in diesem Fall genauer gesagt die Farbe im Bart, hat die Eigenschaft sich mit der Zeit heraus zu waschen. Bei Haarlängen eines kurzen Bartes, sagen wir einem Dreitage Bart, ist der damit einhergehende Farbverlust kein Problem. Letzten Endes wirst du die Barthaare häufiger Stutzen und den damit entstehenden Ansatz des Wuchses und deiner Naturhaarfarbe abschneiden. Das bedeutet , dass du im besten Fall regelmäßig nachfärben wirst, um den angesprochenen Ansatz zu verhindern.

Hier ist Aktionismus gefragt. Wie der Name bereits suggeriert, hat ein 3 tage Bart die obligatorische Lebensdauer von 3-5 Tagen. Dieser Zyklus muss somit nicht nur beim Barthaar trimmen, sondern auch beim Bart färben eingehalten werden. Du wirst sicher erkennen, dass diese Kurzweiligkeit eine hohe Pflege deinerseits erfordert.

Die besten 5 Tipps zum Bart färben

Solltest du allerdings eher den klassischen Vollbart mit einer unbestimmten Länge in deinem Gesicht präsentieren, so wird das Bart färben eher zur Nebensache. Barthaaransatz ist unter dem dichtgewachsenem Haar in der Regel nicht wirklich sichtbar, so dass nur das herauswaschen der Farbe Relevanz bekommt. Hier musst du anhand  deiner  subjektiven Einschätzung abwägen, wann es Zeit wird, eine Farbnuance nachzulegen. Ein wirklicher Zeitrahmen liegt also in deiner Befindlichkeit zur jeweiligen Optik.

Durch die vorangegangenen Tipps haben wir dir gezeigt wie einfaches es sein kann, bestimmten farblichen Problemen des Lebens entgegen zu wirken. Wie du letzten Endes Entscheidest und mit de Thema Bart färben umgehst, kannst nur du entscheiden. Wir denken, dass es insbesondere in den Jahren des Wartens auf einen „Echten“ Wuchs ein tolles Hilfsmittel sein kann, um auch deinen Bart dichter und voller wirken zu lassen. Insofern du dich zum Tragen des Bartes entschieden hast und diesen auch gebührend pflegen willst, findest du natürlich die Passenden Produkte dazu wie immer im Charlemagne-Premium Shop!

Leave a comment